Die "Grafiksammlung Handke" ist eine einzigartige Privat-Sammlung handsignierter Originale namhafter Künstler der ehemaligen DDR aus der Zeit zwischen 1958 und 1984. Gesammelt wurden diese Arbeiten von Eugen Handke, dem hauseigenen Drucker der Lithographie-Werkstatt der Akademie der Künste in Berlin.

Nach dem Tod von Eugen Handke steht diese exklusive Werkschau mit über 1.ooo Lithographien, Aquarellen und Radierungen nun sämtlich zum Verkauf.
Künstler
Böttcher, Joachim
Böttger, Manfred
Cremer, Fritz
Curio, Sabrine
Dähn, Fritz
Engelhardt, L.&A.
Flierl, Ingeborg
Förster, Wieland
Frankenstein, Wolfgang
Friedel, Lutz
Gille, Sighard
Görner, Max
Grundig, Lea
Händler, Rolf
Horn, Günter
John, Joachim
Lesser, Rudi
Magnus, Klaus
Metzkes, Harald
Mohr, Arno
Mucchi, Gabriele
Nagel, Otto
Nerlinger, Oskar
Paris, Ronald
Perten, Christine
Quevedo, Nuria
Schubert, Rolf
Sandberg, Herbert
Schimansky, Hanns
Seitz, Gustav
Sell, Lothar
Shaw, Elizabeth
Stötzer, Werner
Vent, Eva
Zander, Dieter

weitere Künstler
Serien
Dornenkranz der Revolution (Cremer)
Genug mit dem Krieg!  (Cremer)
Gespräche über Bäume (Cremer)
Liebende (Cremer)
Porträts (Cremer)
Porträts und Akte (Lesser)
Straße nach Carpua (Cremer)
Studie zu Alexander Bloks Poem "Die Zwölf"
(Cremer)
Walpurgisnacht (Cremer)
Zum Gekreuzigten (Cremer, John)
Flugbilder (Förster)
Theaterplakate (div. Künstler)
Druckverfahren
Die angebotenen Grafiken basieren fast ausnahmslos auf einem einzigartigen Druckverfahren - der Steinlithografie. Von den Lithografien wurden max. zehn Exemplare gedruckt.
Handke
Die intensive Zusammenarbeit mit Künstlern, die im Bereich der bildenden Kunst tätig waren, machten Eugen Handke zu einem kritischen Verehrer und Sammler ihrer Arbeiten.